Menu
Benutzername:
Passwort:
 

Registrierung

Herzlich Willkommen

auf der Internetseite der Kreisbrandinspektion Miltenberg.


21November2016

Abnahme und Einweisung Großlüfter

Nachdem der Landkreis zwei Großlüfter in Auftrag und auch bestellt hatte, fuhren am Freitag, den 18. November 2016 KBR Meinrad Lebold, der 1. Kommandant der Feuerwehr Elsenfeld, Albert Klug, die beiden Kameraden Kai Münig und Marcel Schweidler (beide FF Kleinheubach) sowie KBI Johannes Becker zur Abnahme und Einweisung bei der Firma B.S. Belüftungs-GmbH (BIG-Tempest) nach Bachhagel bei Giengen an der Brenz.

Nach der Begrüßung durch den Verkaufsleiter der Firma B.S.-Belüftungs-GmbH, Steffen Hornung, wurden die fertigen Lüfter in Augenschein genommen.

Anschließend erfolgte die detaillierte Einweisung und die Vorführung der beiden Geräte in der alten Fertigungshalle der Firma.

Der auf einem eigenen Anhänger montierte Großlüfter MGV L125/105F II wird bei der Feuerwehr Kleinheubach und der auf einem Rollwagen aufgesetzte kleinere Lüfter MGV L80 (ein Vorführgerät, Baujahr 06/2015) bei der Feuerwehr Elsenfeld stationiert.

MGV L80 B16:

Die wesentlichen Komponenten sind:

Ventilator-Einheit
mit einem Gehäuse aus aus GFK und mit 7-blättrigen, zentral gelagerten Laufrad mit 800 mm Durchmesser aus Glasfaser-verstärktem Polyamid, einer max. Drehzahl von 2.150 min-1, einer nominellen Luftleistung von 70.000 m3/h und einer max. Luftaustrittsgeschwindigkeit von 38 m/s. Das betriebsbereite Gewicht inkl. Tragrahmen beträgt 145 kg.

Riemenantrieb

2-Zylinder-Viertaktmotor
von Briggs & Stratton Vanguard mit Gebläse-Luftkühlung, 627 cm3 Hubraum, 16,8 kW (22 PS), 1.800 min-1 Leerlaufdrehzahl, Super bleifrei Kraftstoff mit 95 RoZ und einem Kraftstoffverbrauch von 7 l/h garantiert eine Betriebszeit von ca. 2,5 Stunden.

Der 17 Liter fassenden Benzintank besteht aus Edelstahl und ist unter dem Motor eingebaut.

Rollcontainer mit Allradbremse

Neigevorrichtung
+15° / -10° hydraulisch

Abnehmbare Ventilatoreinheit
mit Tragegestell

Wassernebeleinrichtung
mit einem abnehmbaren Edelstahlring an der Druckseite mit 8 Düsen, einer Fördermenge von ca. 170 l/min bei 7 bar, einem Maximaldruck von 10 bar, einer Tropfengröße von ca. 220u um Mittel und dienr Storz C-Kupplung.

Optional kommt evtl. noch ein Spiralschlauchsystem bestehend aus einem Adapter mit 2m Übergangsstück, zwei Spiralschläuchen á 6m Länge und zwei Schenllverschluss-Schellen dazu.

MGV L125/105F II

Die wesentlichen Komponenten sind:

Ventilator-Einheit
mit einem Gehäuse aus GFK, 1250 mm Innen- sowie 1600 mm Außendurchmesser, 790 mm Gehäuselänge und mit einem 6-blättrigen, zentral gelagerten Laufrad aus glasfaser-verstärktem Polyamid mit einer Drehzakl von ca. 1.800 min-1,  einer nominellen Luftleistung von ca. 220.000 m3/h und einem Axialschub von ca. 3.000 N.

Zahnriemenantrieb

4-Zylinder-Ottomotor
Ford ZSG 416Ti-VCT mit obenliegender Nockenwelle, Wasserkühlung, sequentieller Mehrpunkt-Kraftstoffeinspritzung, 1.596 cm3 Hubraum, mit einer Nennleistung von 90 kW (122 PS), einem max. Drehmoment von 160 Nm, einer Motordrehzahl bei max. Leistung von 5.000 1/min und einer elektronischen Zündung.

Der 75 Liter fassende Tank für Kraftstoff Super bleifrei min. 95 ROZ sitzt im Geräteraum G1 unten und garantiert eine Laufzeit von ca. 3,5 Stunden.

Hebevorrichtung
0,6m - elektrohydraulisch

Neigevorrichtung
+- 20° - elektrohydraulisch

Drehvorrichtung
+- 100° - manuell

Wassernebeleinrichtung
als Ringleitung zwischen Außen- und Innenschale des Gehäuses mit 14 Düsen, einer Fördermenge von ca. 280 l/min bei 7 bar, einem Maximaldruck von 10 bar, einer Tropfengröße von ca. 220 u im Mittel und einer Storz C-Kupplung.

tragbares Bedienpult
mit TFT-Display an 5m Kabel.

pneumatischer Teleskop-Lichtmast
mit 4 LED-Arbeitsscheinwerfern.

1 LED-Arbeitsscheinwerfer
unterhalb der Ventilatoreinheit.

Ladeerhaltung
für die Starter- und die Zusatzbatterie mit Einspeisung 230 V.

Einachsanhänger Typ BIG 1800
inkl. Aufbau mit 2 Geräteräumen für die feuerwehrtechnische Beladung. Die Plattform hat eine Länge von 3.350 mm und eine Breite von 2.00 mm. Das Gesamtgewicht des Anhängers zusammen mit dem MGV beträgt 1.620 kg, das zul. Gesamtgewicht 1.800 kg. An allen vier Ecken ist je eine Kurbelstütze angebaut. Die Maße inkl. der Anhängevorrichtung betragen (LxBxH) ca. 5.100 - 5.400 x 2.070 x 2.650 mm. Die Länge ist dabei abhängig von der Zugdeichsel.

Vor der Inbetriebnahme des MGV müssen alle vier Kurbelstützen ausgefahren sein und die Anhänger-Feststellbremse aktiviert sein. Nur dann wird die volle leistung des MGV freigegeben. Wird die Bremse während des Betriebs geöffnet kann der Ventilator nur mit begrenzter Motordrehzahl betrieben werden.

Spiralschlauchsytem
bestehend aus einem linken und rechten Adapter mit 3m fest montiertem Spiralschlauch, vier Schlauchsegmenten á 6m Länge und vier Schnellverschluss-Schellen.

Notstart
Für den Fall einer leeren Starterbatterie kann der NGV fremdgestartet werden. Dazu befindet sich am Rahmen rechts ein Anschluss für den Pluspol. Nach dem Abnehmen der roten Schutzkappe kann das Pluskabel angeklemmt werden.

Zurück