Menu
Benutzername:
Passwort:
 

Registrierung

Herzlich Willkommen

auf der Internetseite der Kreisbrandinspektion Miltenberg.


07August2021

Hilfeleistungskontingent Ölwehr Bayern im Landkreis Ahrweiler

 

Seit dem 29.07.2021 sind wieder unsere Feuerwehren im Schadensgebiet in Rheinland-Pfalz eingesetzt, vorausgegangen war ein neuerliches Hilfegesuchen. Im Zuge der Aufräumarbeiten müssen zahlreiche Öltanks, viele darunter beschädigt oder umgekippt, ausgepumpt werden. Dazu kommen zahlreiche Keller, in denen ein Öl-Wasser-Gemisch steht.

 

Aus den Regierungsbezirken Unterfranken, Niederbayern und Oberpfalz wurden ganz bestimmte Einsatzmittel zum Hilfeleistungskontingent Ölwehr Bayern zusammengestellt. Aus dem Landkreis Miltenberg waren es zunächst ein ELW1 aus Großheubach, der AB Öl des Freistaates Bayern mit dem WLF vom Standort Obernburg und das Hochwassermodul aus Röllbach.

 

Zusammen mit den anderen unterfränkischen Einsatzmitteln ging es am 29.07. unter der Führung von KBM Martin Spilger ab Schulzentrum Elsenfeld los. Die Einheiten der anderen Regierungsbezirke fuhren in einem eigenen Verband an. Ziel der Marschfahrt war der Nürburgring. Dort unterhält das THW den Bereitstellungsraum für die Helfer von Bundeswehr, THW und Feuerwehr.

 

Der Freitag war der erste Einsatztag und den Unterfranken wurde die Gemeinde Altenahr mit Ortsteilen zugeordnet. Am Sonntag wurden die Arbeiten auf das benachbarte Altenburg ausgeweitet. Am 02.08.2021 übernahm der ehemalige Kreisbrandmeister Josef Vornberger die Führung der Unterfranken. Er wird abgelöst von KBM Joao Meira und dieser dann von KBM Manuel Ullrich. 

 

Auch die Mannschaften werden in bestimmten Abständen ausgetauscht. Damit sollen stets frische Kräfte zum Einsatz gehen. Für die betreffenden Feuerwehren ist es der dritten Kontingentseinsatz in nur wenigen Wochen und es wird zunehmend schwieriger die Anzahl der Helfer zu halten. Darum unterstützen mittlerweile auch zahlreiche Feuerwehrleute anderer Wehren die Arbeit im Schadengebiet. Für den Zusammenhalt der Wehren unseres Landkreises sind wir sehr dankbar.

 

Mit Unterstützung von gewerblichen Saugwagen konnten die Ölwehreinheiten aller drei Regierungsbezirke bislang 1.800.000 Liter Öl-Wasser-Gemisch der Entsorgung zuführen. Nicht auszudenken, würde man das einfach die Ahr runterfließen lassen…
Der Einsatz des Hilfeleistungskontingents Ölwehr Bayern war ursprünglich für 10 Tage angesetzt und wurde bis zum 15.08.2021 verlängert.
 

Zurück